3. Bloggeburtstag: Tag 1 ~past~

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass ihr gemeinsam mit mir feiert :).

Im heutigen Beitrag möchte ich euch erzählen, wie ich zum Genre gekommen bin und warum ich diesen Blog erstellt habe.

Mein erstes Buch, in dem es um die Liebe zwischen zwei Männern ging, war ein Manga, den ich von meiner Oma geschenkt bekommen habe. Sie hatte keine Ahnung worum es darin geht, wusste nur, dass ich gerne Mangas lese :D. An dieser Stelle sollte ich mich wohl bei meiner Oma bedanken, denn von da an war ich verliebt in schwule Liebesgeschichten. Es hat noch eine ganze Weile gebraucht, bis ich die Romane entdeckt habe, davor waren es tatsächlich nur Mangas, bis 2013.
Ja, ich habe tatsächlich 7 Jahre gebraucht, bis ich mal auf die Idee kam zu schauen, ob es auch geschriebene Bücher gibt. Die Idee kam mir im Englischunterricht in der Berufsschule. Ich hatte Langeweile und dachte mir, stöbere ich doch mal auf Amazon. Meine Suchfrage war: schwule Romane. Ganz oben mit dabei die Bücher von A. C. Lelis. Ich war etwas irritiert vom Cover von „Vorsicht Nachsicht“, wollte ich doch ein Buch und keinen Manga lesen ;). Meine Freundin neben mir belehrte mich eines besseren. Mein erster Roman war „Weinrot“ von A. C. Lelis und danach begann meine Sucht, die auch noch heute anhält und ich hoffe für immer.

Ich liebe dieses Genre, aber da gibt es viele. Warum einen Blog?
Ich war neu, kannte die Autoren nicht und die Cover waren auch nicht immer ansprechend. Ich war verwöhnt von den großen Jugendbuchverlagen, die ich nun mal vorher hauptsächlich gelesen habe. Ich wollte mich nicht immer auf Amazon verlassen um einen Überblick zubekommen. Außerdem hatte ich nur meine Freundin als Gesprächspartnerin, aber ich wollte mich auch mit anderen austauschen. Eine Freundin aus der Berufsschule hatte selber einen Blog und erzählte mir davon. Ich habe nach Blogs im Gay Genre gesucht und gesucht, aber Google hat mir nichts ausgespuckt. Ich erstellte mir also ein Jahr nachdem ich die Romane für mich entdeckt hatte, einen eigenen Blog. Erst danach habe ich andere Blogs gefunden, keine Ahnung was ich vorher falsch gemacht hatte.
Wirklich intensiv habe ich das aber nicht gemacht. Ich postete die ersten Rezensionen  und danach war ein halbes Jahr Funkstille. Was daran lag, dass ich eine doofe Leseart hatte. Sobald ich ein neues Buch hatte, musste ich es auf einer beliebigen Seite aufschlagen und rein stöbern. Das Problem: Ich las/überflog es dann meistens gleich komplett und so nahm ich mir Spannung und überraschende Wendungen. Unmöglich um ehrlich ein Buch zu rezensieren.
Seit 2015 bin ich mit mehr mal weniger Ehrgeiz dabei. Eigentlich wollte ich nur einen Ort, wo ich meine Rezensionen posten und mich vielleicht mit anderen Lesern austauschen kann, aber mittlerweile ist er so viel mehr.

Ich habe so viele tolle Bücher entdeckt, Autoren kennen gelernt. Mit manchen bin ich sogar richtig befreundet. Ich bin in einer großen Gemeinschaft in der so ein toller offener Umgang ist. Ich habe neue Freundschaften geschlossen (leider wohnt keiner von ihnen in meiner Nähe 😦 ) und wenn man sich auf Messen trifft ist das wie ein großes Familientreffen.

Ich bin wirklich froh, damals diesen Blog erstellt zu haben!

Morgen geht es weiter mit ~present~.

Und nun zum Gewinnspiel, welches ich euch versprochen habe. Da es der dritte

Bloggeburtstag

Geburtstag ist, wird es auch drei Gewinner geben.

Die ersten drei Gewinner bekommen einen von mir gestalteten kleinen Bücherbeutel.
Das Design dürft ihr selber entscheiden. Damit meine ich: Ein schwules oder ein lesbisches Pärchen, mit Schrift oder ohne und natürlich unterschiedliche Farben die ich habe. Aber das wird dann alles individuell besprochen. Außerdem gib es ein kleines Tortenstück (nicht echt) in dem eine kleine zusätzliche Überraschung ist.

Einen Zusatzgewinn wird es auch geben. Eine/r darf sich über ein Wunschexemplar

PicsArt_08-13-05.33.24

von A. C. Lelis im Printformat freuen.

Was ihr dafür tun müsst? Beantwortet mir einfach mindestens eine der Fragen und schon seit ihr im Lostopf. Die Beantwortung aller Fragen zählt trotzdem nur einmal. Wenn ihr an den anderen beiden Tagen auch die Frage/n beantwortet, habt ihr die Chance auf maximal drei Plätze im Lostopf. Bitte schreibt mir auch, für welchen Gewinn ihr in den Lostopf wollt (für beide ist natürlich möglich). Zeit habt ihr bis zum 20.08.2017 18 Uhr, danach wird ausgelost. Bitte meldet euch anschließend bis zum 23.08.2017 18 Uhr per Mail an: samenature@gmx.de bei mir, damit sich der Gewinn zu euch auf den Weg machen kann. Ansonsten werde ich neu auslosen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmt ihr den Teilnahmebedingungen zu.

Frage:
– Wie seid ihr zum Gay Genre gekommen?Was gefällt euch daran?
– Wer war euer erster Autor? Kennt ihr noch den Titel?
– Habt ihr auch schon mal überlegt einen eigenen Blog zu erstellen? Was hat euch davon abgehalten oder warum habt ihr euch einen erstellt (wenn ihr einen habt könnt ihr gerne den Link mit dazu geben)?

Viel Glück euch allen!

Teilnahmebedingungen: Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz und das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Der Gewinn wird per Brief  oder Päckchen versendet. Es besteht kein Anspruch auf den Gewinn und es ist keine Barauszahlung möglich. Der Gewinnanspruch ist nicht übertragbar. Anfallende Versandkosten werden von mir übernommen. Damit euch der Gewinn erreicht, brauche ich natürlich eure Anschrift, welche ihr mir im Falle des Gewinns per E-Mail an: samenature@gmx.de mitteilt. Diese wird selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben und nur für das Gewinnspiel verwendet. Ihr erklärt euch  bereit, im Falle des Gewinns, dass ich euren Namen auf diesem Blog bekannt gebe. Die Bedingungen können sich jederzeit ändern und das Gewinnspiel kann ohne Angabe von Gründen vorzeitig beendet werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Advertisements

8 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Melanie Mallek
    Aug 13, 2017 @ 19:49:56

    Alles gute zum 3 Blog Geburtstag …hmm wie ich dazu kam ist einfach durch meine Tochter die liest so gerne Yaoi und hat mir dadurch ebend ein paar Maangas und Serien (Manga) gezeigt.

    Antwort

  2. Wencke
    Aug 13, 2017 @ 20:54:47

    Auch von mir kommt ein lautes „Happy Birthday to your blog“ 😉 Ich bin tatsächlich durch dich auf das Gay-Genre aufmerksam geworden und lese auch nur Empfehlungen von dir in diesem Bereich bzw. leihe sie mir auch gleich von dir aus 😀 deshalb würde ich mich riesig über mein erstes eigenes Buch von A.C.Lelis freuen – „Strawberry Kisses“ war nämlich mein erstes Gay Romance Buch, das ich gelesen habe. Was mir daran gefallen hat: die Erotik. Mehr Worte bedarf es, glaube ich, nicht 😉
    Ich hoffe, du hast eine schöne Geburtstagswoche und dass ganz viele Menschen mitmachen 🙂

    Antwort

  3. Brigitte Böhm
    Aug 14, 2017 @ 04:53:06

    Hallo!

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!

    Zum Gay Genre bin ich über die Seite FanFiktion.de gekommen … ich war damals bei den Biss-Geschichten unterwegs und bin irgendwann über das Pairing Edward/Jasper gestolpert und fand es sehr viel interessanter als mit Bella oder gar Alice (die ging mir echt auf die Nerven). Daraufhin habe ich bewusst nach Slash-Geschichten gesucht, dann auch im Prosa-Bereich. Dort bin ich u.a. über Chris P. Rolls gestolpert und habe mich sofort verliebt 😍 Mein erstes gekauftes GayBuch war dann im Oktober 2013 „Kavaliersdelikt“ von Chris und sie war auch die erste Autorin, die ich persönlich getroffen habe und sie ist auch „Schuld“ das ich neben EBooks oft auch den Print kaufe 🙈

    Was mir am GayGenre gefällt, ist vor allem das fehlen von Dingen die mir im Heterobereich schwer auf die Nerven gingen: der reiche Typ, der das arme, junge , naive und natürlich schöne Mädel abbekommt. Ich kann mich in die meisten weiblichen Protas einfach nicht hineinversetzen… auch dieses „ich bekomm ein feuchtes Höschen, wenn ich nen tollen Typen sehe“ ist einfach nicht meine Welt. Bei zwei Typen kann ich den sexuellen Part von vornherein gar nicht körperlich nachvollziehen, also versuche ich es auch nicht gedanklich beim lesen. Und die körperliche Reaktion ist so viel „ehrlicher“ bei Männern, die können das nun mal nicht so gut verstecken 😂
    Der Aspekt des Outings bzw rausfindens, ob der Gegenüber auch schwul ist oder zumindest bi, ist noch etwas, was die Storys zusätzlich spannend macht. Eine Hete macht sich gar keine Gedanken, ob das „Objekt der Begierde“ auch am richtigen Ufer fischt, da geht man einfach automatisch von aus.

    Mittlerweile ist auch noch ein weiterer Aspekt dazu gekommen: trotz mancher Zickereien ist die „Gay-Familie“ eben genau das für mich geworden: eine tolle Truppe vieler netter Menschen, die man leider viel zu selten persönlich trifft, aber bei denen man sich trotzdem sofort total wohlfühlt. Treffen auf Buchmessen (Leipzig, Berlin, GaybookFair in Frankfurt) sind richtige Familientreffen. Da fährt man in einer Gruppe zur BuchBerlin mit teilweise völlig Fremden die halt aus der gleichen Richtung kommen und am Ende des Tages hat man neue Freundschaften geschlossen, trifft sich teilweise sogar danach im „privaten“ Rahmen wieder … ich hab jetzt zur Geburt meines zweiten Kindes so viele tolle Pakete bekommen, von Menschen, die ich maximal 5-10 mal persönlich getroffen habe, das kann ich gar nicht so genau beschreiben, wie ich mich über diese Geste gefreut habe… und auch meine Große wurde nicht vergessen (ok, wahrscheinlich lag es vor allem an ihr 😂 sie hat auf den Messen alle verzaubert 😇) aber ja, für mich ist das GayGenre mit den Autoren, Lesern und Blogern einfach eine große bunte Familie in der ich mich sau wohl und akzeptiert fühle!

    Ein eigener Blog ist für mich keine Option… ich hatte ganz kurzfristig mal mit dem Gedanken gespielt, da man so ja an Fachbesuchertikets für die Frankfurter Buchmesse kommt (und ganz ehrlich: am Wochenende ist die einfach restlos überfüllt!) aber ich schreibe einfach ungern Rezis (ich fühl mich dabei ungelenk, das Tippen längerer Texte über Handy ist schwerfällig und auch der Zeitaspekt – ich muss sofort nach dem Lesen was schreiben sonst ist es „weg“), dafür dann noch die Arbeit eines Blogs auf mich zu nehmen … und mittlerweile fehlt mir dafür auch einfach massiv die Zeit. Ich komm ja schon kaum zum Lesen, einen Blog zu unterhalten würde den Rahmen völlig sprengen.

    Uff… jetzt ist das doch ein halber Roman geworden 🙈 nachts hab ich dafür wohl doch irgendwie Zeit 😇

    Ich wünsche dir noch einen tollen weiteren Bloggeburtstag und das dir der Spaß am Genre und am bloggen noch lange erhalten bleibt!

    LG
    Brigitte

    Antwort

    • samenature
      Aug 14, 2017 @ 07:45:27

      Liebe Brigitte,
      vielen Dank für deine ausführliche Antwort :). Und natürlich darfst du in beide Töpfe hüpfen ;).

      Nach Lelis kam auch bei mir Chris P. Rolls. Sie ist auch die erste Autorin der ich auf Facebook gefolgt bin. Was den Teil mit der Familie angeht kann ich dir absolut zustimmen! Und natürlich geht es auch da nicht immer harmonisch zu ;), aber bei der Größe und der Vielfalt, kein Wunder.
      Was das rezensieren angeht, hatte ich auch am Anfang meine Probleme, war verunsichert, aber ich habe mir irgendwann gedacht, warum perfekt sein wollen? Ich schreibe einfach was ich gefühlt habe. Mal ist die Rezension lang, mal kurz ^^.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Antwort

  4. koriko2000
    Aug 15, 2017 @ 13:34:07

    Hallo Sarah,

    zunächst erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag – das ist immer etwas ganz Besonderes, egal ob man 3, 10 oder 30 wird.

    Wie bin ich zum Gay Genre gekommen – im Grunde ganz ähnlich wie du – über die Mangaschiene. Bei mir fing das allerdings früher an – bereits 1998 oder 1999, als in der AnimaniA über das Phänomen Shonen-Ai berichtet wurde und innerhalb des Artikels entsprechende Mangas vorgestellt wurden. Was war ich fasziniert – so sehr, dass ich mir die Mangas (mein erster war „Zetsuai“) in japanisch geholt habe (und englische Übersetzungen als txt-Dateien). Ich habe die japanischen Aushaben teilweise jetzt noch, mit ausgedruckten Seiten der Translations 😉
    Als die ersten deutschen Shonen-Ai Mangas erschienen (2000 kam „Zetsuai“ ja nach Deutschland) hab ich natürlich zugeschlagen und mit bis 2014 einen Großteil der deutschen BL-Mangas gekauft (und auch rezensiert). IM Grunde erklärt sich auch so der Geburtstag meines Blogs (was deine 3. Frage beantwortet): März 2001 waren die ersten 2-3 Bände zu „Zetsuai“ draußen, was für mich der Auslöser war, „Like a Dream“ zu gründen. Das war schon krass – fast 15 Jahre lang war ich extremer Manga-Leser, inzwischen hat das ein wenig nachgelassen, da sich meine Interessen verschoben haben.

    Schwule Bücher entdeckte ich nur wenige Jahre später – über eine Freundin, die mir mehrere Bücher auslieh. Mein erstes war: „Der König von Assur“ von Jutta Ahrens, die Buchversion zum Film „Lebewohl meine Konkubine“ und „Das knallrosa Tagebuch“. Trotz allem hat es noch viele Jahre gedauert, bis ich zu einer solchen Leseratte geworden bin – da ich vorwiegend Mangas gelesen habe, kam der Umschwung zu Büchern erst gegen 2012/2013. Erst da hab ich dann auch die bekannteren deutschen Autoren entdeckt.

    Einen Blog habe ich – ich denke, den kennst du bereits, daher erspare ich mir einen Link. Warum ich den ins Leben gerufen habe, steht oben 😉

    Ich hüpfe dann für beide Gewinne in den Topf, wenn ich darf 😀

    Antwort

  5. Isabell
    Aug 15, 2017 @ 17:54:58

    Hallo,
    an die erste Geschichte in diesem Genre erinnere ich mich noch genau. Es war vor rund drei Jahren „Lions Roar“ von Chris P. Rolls, allerdings noch online auf fanfiktion.de und ab da hab ich mich immer öfter nach vergleichbaren Geschichten umgesehen. Einen bestimmten Grund hatte das nicht, mir gefiel einfach, was ich las (an dieser Stelle: danke, Chrissy).
    Ich hüpfe auch gern für beide Gewinne in den Lostopf.
    Viele liebe Grüße,
    Isabell

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

August 2017
M D M D F S S
« Jun   Nov »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
%d Bloggern gefällt das: