Rezension zu „Schmetterlingsliebe“

PicsArt_08-01-08.50.29„Fast konnte Tristan fühlen, wie ihm langsam Flügel wuchsen und bald war er bereit zu fliegen. Nur noch für einen kurzen Moment wollte er in der Nähe des sicheren Baumes, namens Mark, bleiben“.

Alice Camden

„Schmetterlingsliebe“

CreateSpace Independent Publishing Platform

9781544761572

10,69€/3,49€

 

 

„Fast konnte Tristan fühlen, wie ihm langsam Flügel wuchsen und bald war er bereit zu fliegen. Nur noch für einen kurzen Moment wollte er in der Nähe des sicheren Baumes, namens Mark, bleiben“.

Tristan dachte, sein Einbruch ins Haus einer alten Dame würde einfach und schnell gehen, aber er hatte nicht mit dem Enkel der Frau gerechnet. Das ist seine erste Begegnung mit Mark, dem Polizisten. Doch anstatt den Vorfall zu melden und Tristan, der auf Bewährung draußen ist, dadurch wieder in den Knast zu schicken, unterbreitet Mark dem Eindringling ein Angebot. Eines, welches Tristan unmöglich ausschlagen kann.
Ich liebe Alice Camdens Geschichten! Sie schafft wundervolle Welten, sympathische Figuren, einen tollen Spannungsbogen – und das alles mit unglaublich viel Gefühl.
Beim Lesen dieser Geschichte hatte ich wieder viel Freude. Naja, erst mal habe ich mit Tristan gelitten. Obwohl er keine leichte Kindheit hatte, haben er, sein Bruder und dessen Freund das Beste daraus gemacht. Und das zu lesen war einfach nur herzergreifend. Wie er versucht, sein Glück zu finden, immer wieder zweifelt und doch innere Stärke beweist*hach*.
Auch die anderen Figuren sind charakteristisch glaubwürdig gelungen. Mark, der zweifelt und es sich und Tristan dadurch sehr schwer macht und Tim, der mit seiner Homosexualität sehr offen umgeht, das Klischee vom schwulen Mann erfüllt und mich öfters hat grinsen lassen ^^.
Und dann sind da noch Jan und Jonathan – Tristans Familie, die immer füreinander da ist.
Ich wollte, dass die Geschichte nie endet. Ich hätte mich mit jeder banalen Szene aus ihrem Leben zufrieden gegeben. Gott sei Dank gibt es einen Ausblick, wie es mehrere Jahre später weiter geht. Wirklich den Rest (also emotional) hat mir dann die Bonusgeschichte ganz am Ende gegeben.

Ich weiß nicht, wie ich es schreiben soll, außer: Lasst euch diese wunderschöne hoffnungsvolle Geschichte nicht entgehen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s